TDF Ecotech AG

Innovative Komponenten und Teilanlagen

Der Prozess positioniert sich exakt zwischen den „trockenen“ und „nassen“ Vergärungsverfahren. Einsatz bei Trockensubstanzgehalten von 12-18%, daher können die Vorzüge sowohl des einen als auch des anderen Verfahrens ausgenutzt werden.

  • Höchstmögliche Reinheit im Gärprozess
  • Unempfindlichkeit gegen Schwankungen der Aufgabezusammensetzung
  • Thermophile Betriebstemperaturen
  • Einfachste Konstruktion des Gärreaktors ohne Verstopfungs- oder Schaumbildungsgefahren
  • Anpassen des Prozesses an unterschiedliche Wassergehalte während des Betriebes möglich
  • Möglichkeit des abwasserfreien Betriebes für viele Einsatzstoffe
  • Einfache und effektive Regelung
  • Hohe Gasausbeute
  • Gute Wirtschaftlichkeit auch bei kleinen Anlagendurchsätzen
.